Zum Inhalt springen

Familientherapie und Familienberatung

Kinder- und Jugendpsychotherapie in Osnabrück

Unsere Kinder werden schon früh unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Dadurch kommt es nachfolgend häufig zu Problemen in der Schule, im Elternhaus oder im Umfeld. Tatsächlich haben Schüler schon häufig – selbst in den unteren Schulklassen – Leistungsprobleme, zudem belasten zunehmend Streitigkeiten oder Mobbing unter den Mitschülern. Auch familiäre Krisen oder Umbruchsituationen (Erkrankungen, Wohnort,- Schulwechsel, Trennung, Scheidung) können Kinder aus ihrem seelischen Gleichgewicht bringen. Auf spezielle Belastungen reagieren sie häufig mit abfallenden schulischen Leistungen und/oder auffälligem Verhalten. Beispielhaft dafür sei hier ein gestörtes Sozialverhalten genannt, Aggressivität und Gewaltbereitschaft von Schülern nimmt zu. Die Zahl hyperaktiver Kinder steigt. Häufig neigen Kinder zu Angst- oder Zwangsstörungen oder auch Essstörungen … Tendenz ebenfalls zunehmend. Dazu addieren sich psychosomatische Erkrankungen. Trotz aller Bemühungen sind die Kinder/Jugendlichen und deren Eltern oft den schwierigen Situationen nicht gewachsen.

Erziehungsberatung – Dabei stehen der Erziehungsstil, die Erziehungskompetenz und der Umgang mit den Kindern und Jugendlichen im Fokus.
Familienberatung ist bei familiären Problemen oder Familienkrisen sowie schwierigen Lebenssituationen die richtige Wahl (z. B. Scheidung, Verlust, Umzug oder Familienerweiterung).
Familientherapie ist eine intensive, „systemisch“ ausgerichtete therapeutische Hilfestellung, die zeitweise die gesamte Familie einbindet.

Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit in der „Ambulanten Erziehungshilfe“- direkt „in“ den Familien – kenne ich die Praxis und stehe Ihnen mit meinem Fachwissen aus den Bereichen der Pädagogik, Psychologie, Psychotherapie und Sozialpädagogik zur Verfügung.

Therapie

Der Therapieschwerpunkt liegt im systemisch- verhaltenstherapeutischen Ansatz. Den Kindern/Jugendlichen werden Kompetenzen vermittelt, die ihnen ermöglichen, mit den eigenen Problemen angemessen umzugehen. Wir formulieren klare Ziele (oft erst kleine Ziele). Erwünschtes Verhalten soll gesteigert und negativ erlebtes Verhalten reduziert werden. Aktuelle Probleme gehen wir gezielt an. Kombiniert wird mit Verstärkerprogrammen. Außerdem versuchen wir ’schlummernde‘ Ressourcen aufdecken und/oder fördern. Speziell mit jüngeren Kindern wird soziales Verhalten häufig über Rollenspiele geübt.

In meiner Praxis biete ich Beratungen und Psychotherapie für Kinder- und Jugendliche schwerpunktmäßig an …
allerdings sollten die Kinder mindestens im Schulalter sein.

Auch für eine Elternberatung, Familienberatung oder eine Familientherapie stehe ich online zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier: